olaterrible / Das Blogzine für Eltern und Menschen

Gesellschaft

Lesetipps am Montag oder Feminismus – für wen bist du gut?

März 9th, 2015

Der Feminismus erlebt gerade ein Revival in der öffentlichen Aufmerksamkeit. Ist die Idee aber noch zeitgemäß? Hat der Feminismus das erreicht, was er wollte? Und überhaupt: Ist Feminismus wirklich was für Frauen?

Ich habe große Schwierigkeiten mit dem Konzept der totalen Gleichberechtigung, weil man sein Leben lang nur noch mit Wiegen beschäftigt wäre – ja kein Ungleichgewicht entstehen lassen, Unbekümmertheit adé. Was uns fehlt, ist das Bewusstsein für die Existenzberechtigung unterschiedlicher Modelle. Denn dass der Vater in Elternzeit geht, während die Mutter arbeitet oder Verzicht auf Kinder oder getrennt Bezahlen oder Frauen nicht mehr die Tür aufhalten ist nicht das ideale Modell für alle (Frauen), sondern ein Einschnitt in die Entscheidungsfreiheit. Von hardcore-Feministinnen vorgegebene Regeln sind genauso entwürdigend wie die von Männern festgelegten oder aus alter Tradition übernommenen, denn sie sprechen Frauen, die nicht in ihr Muster passen, die Fähigkeit ab, ihre Lage richtig zu beurteilen.

Am Weltfrauentag gab es wieder einige interessante Ansichten zu lesen – das Thema ist noch lange nicht tot. Und wenn es uns etwas sagt, dann, dass die Lösung noch immer nicht gefunden ist. Aber lest selbst:

1. Angela McRobbie erläutert, warum die neue Unabhängigkeit in Wahrheit nichts Positives für Frauen beinhaltet.

2. Eine Bilanz über enttäuschte feministische Hoffnungen von Astrid Herbold.

3. Die neue Vorzeige-Feministin Emma Watson und ihr „He For She“-Programm.

4. Daniel Dettling über das neue Feminismus-Manifest von Anne Wizorek, das alte Fehler wiederholt.

5. Mit Milosz Matuschek eine weitere männliche Perspektive auf den Feminismus.

Viel Spaß bei Lesen und Nachdenken!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Theme by Medium & Message.